Segmente und Maße beim Dartautomat und der Dartscheibe

Eine Dartscheibe ist in Segmente eingeteilt die eine unterschiedliche Wertigkeit haben. Die Segmente der Dartchreibe ändern sich sich im Uhrzeigersinn und beginnen bei 12 Uhr angeordnet wie folgt, rund um den Mittelpunkt:

„20 – 1 – 18 – 4 – 13 – 6 – 10 – 15 – 2 – 17 – 3 – 19 – 7 – 16 – 8 – 11 – 14 – 9 – 12 – 5.“

Der Zimmermann aus England Brian Gamlin legte 1896 diese Reihenfolge fest. Er war es auch, der zur Bestrafung von Ungenauigkeit aufgerufen haben soll, um den Zufall als Teil des Spiels einzuschränken. Die Zahlen der Dartscheibe sind so angeordnet, dass ein Spieler seine Treffsicherheit trainieren kann. Aus diesem Grund liegen neben den zweistelligen Zahlen meist beiderseits einstellige Zahlen. So liegt zum Beispiel die 13 zwischen der 4 und der 6.

dartscheibe_2112
Auch das Zentrum der Dartscheibe ist in zwei Felder unterteilt. Der Ring außen, Bull genannt (auch unter der Bezeichnung Outer-Bull ebenso wie Single-Bull bekannt) zählt 25 Punkte. Der innere Kreis trägt den Namen Bull’s Eye ( Inner-Bull bzw. Double-Bull), zählt 50 Punkte. Diese Einteilung ist auch für den Dartautomat übernommen worden. Es ist erlaubt das Bull’s Eye in der Variante Double-Out des Dartspiels zum Beenden von einem Legs zu benutzen. Es kann auch zum Spielbeginn mit Double-In genutzt werden, denn es zählt als Doppel-Feld.
Triple wird der innere schmale Ring genannt. Englisch heißt er Treble. Trifft der Pfeil in den Bereich des Triple, dann verdreifacht sich der Punktwert des getroffenen Feldes. Der schmale Ring außen, Double genannt, verdoppelt die betreffende Punktezahl.
Der Spieler stellt sich hinter die Wurflinie, die Oche, um seine Pfeile auf die Dartscheibe oder den Dartautomat zu werfen.
Materialien und Maße der Dartscheibe und des Dartspiels allgemein werden hier definiert!
Die Dartscheibe für Steeldart ist aus Sisalfasern gefertigt. Hin und wieder hört man auch die Bezeichnung Schweineborsten, wobei es dabei um afrikanische Sisal-Fasern geht und nicht Schweinehaare gemeint sind. Billige Scheiben sind aus Kork oder auch aus Papier hergestellt.

Hier habe ich noch einen interessanten Dartscheiben Test auf Youtube gefunden:


Die Abmessungen beim Dartspiel wurden vereinheitlicht:
– beim Soft Dart ist die Mitte der Dartscheibe bei nur 1,72 m)
– Die Höhe bis zur Mitte der Dartscheibe ist genau 1,73 m über dem Boden ( laut Angabe des Deutschen Sportautomatenbund e. V. ist es 1,72 m)
– Der waagerechte Abstand von der Wurflinie (Oche) bis zur Dartscheibe für Steeldarts beträgt 2,37 m und bei Soft Darts 2,44 m.
– Die American Dart League zeichnet den Abstandsbereich von: “ 7 Fuß 9 1/4 Zoll (2,37 m) bis 8 Fuß (2,44 m)“.
– Das diagonale Maß zwischen Bull direkt und Oche ist: 2,93 m.
– Der seitliche Abstand von der Scheibenmitte bis zur Wand soll mindestens 0,90 m sein.
– zwischen einer Dartscheibe zur nächsten müssen mindestens 1,80 m sein.

rasur_pic

 

Die Barttrimmer werden in allen Versionen als Multitalente bezeichnet. Bei vielen Bartvariationen ist mit dem Barttrimmer das unkomplizierte Styling möglich. Es funktioniert die Pflege von dem individuellen Schnurrbart, es gehen die millimetergenauen Koteletten und auch der lässige Dreitagebart. Die Männer von heute probieren gerne neue Trends und heute sind die Männer modisch orientiert. Genau das Richtige sind die Barttrimmer, wo in mehreren Stufen die Schnittlänge verstellt werden kann. Die Barttrimmer können von 0,7 bis 16 Millimeter gewählt werden. Zu der Ausstattung gehören nicht nur die Barttrimmer, sondern es gibt auch verschiedene Aufsätze mit unterschiedlichen Langhaarschneidern, Kämmen oder Scherköpfen. Die Männer sind immer gut beraten, wenn sie viele Auswahlmöglichkeiten besitzen. Die Akkuleistung bei den Geräten kann für mehr Freiheit sorgen. Betrieben werden die Barttrimmer meist mit den wiederaufladbaren Akkus. Praktisch ist dies natürlich deshalb, weil es kein lästiges Kabel im Weg gibt. Zusätzlich werden viele Barttrimmer auch mit dem Netzkabel versorgt, damit die die Rasur nicht bei leerem Akku ausfallen muss. Sehr langlebig sind hier gerade die hoch leistungsfähigen und neuen Li-Ionen-Akkus. Diese Akkus entladen sich auch nicht dann, wenn sich die Geräte in Gebrauch befinden. Wichtige Argumente für den Kauf sind auch die Ladedauer und die Laufzeit von den Akkus.

Die Barttrimmer stellen Präzisionswerkzeuge dar, welche scharfe Klingen benötigen, denn es wird schließlich eine Millimeterarbeit geleistet. Wichtig ist natürlich immer, dass die empfindliche Haut im Gesicht nicht verletzt wird. Bei einigen Geräten gibt es in einem Modell bewegliche und festsitzende Klingen. Sehr beliebt ist Chirurgenstahl, wenn er sehr steril ist und auch Titan gehört zu den hervorragenden Materialien. Für die Reinigung ist wichtig, dass die Barttrimmer auch Wasser vertragen und dass sie abgespült werden können. Wird ein Barttrimmer gekauft, dann werden oft die Schnittsysteme bevorzugt, welche nicht mehr geölt werden müssen. Die Geräte sollten auf keinen Fall rutschen und gut in der Hand liegen, denn sonst besteht natürlich auch Gefahr. Bei dem täglichen Kampf gegen Stoppeln sind die Barttrimmern jedenfalls unerlässliche Helfer. Egal ob kreative Auswüchse, lässiger Dreitagebart oder gepflegte Koteletten, der schöne Bart benötigt schließlich immer Pflege. Mit dem normalen Trocken- oder Nassrasierer kann die Pflege nur schwierig umgesetzt werden.

Es gibt viele Geräte, wo auch feine Konturierungen umgesetzt werden können. Bei den meisten Geräten werden unterschiedliche Schneidehöhen unterstützt und dies meist zwischen 2 und 20 Millimetern. Damit ist es möglich, dass die Barthaare genau auf gewünschte Höhen getrimmt werden. Bevor der Barttrimmer gekauft wird, sollte sich jeder genau seinen Stylinganspruch gut überlegen. Wird nur mal gelegentlich der Dreitagebart etwas zurecht gestutzt, dann wird mit Sicherheit auch kein High-End-Gerät benötigt, welches viele Schnittstufen bietet. Bei den ausgewachsen, dichteren Bärten allerdings sollte bei dem Apparat die Einstellung möglichst flexibel sein.